• Argentinisches Tageblatt

Weltnachrichten

USA

Halbe Million Corona-Tote

Washington - Seit Beginn der Pandemie sind in den USA mehr als 500.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das ging am Montag aus Daten der Universität Johns Hopkins (JHU) in Baltimore hervor. Allein seit Anfang Januar waren demnach bereits mehr als 150.000 Todesfälle zu beklagen. Der JHU zufolge gibt es in den USA, einem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern, inzwischen 28,2 Millionen bestätigte Infektionen. Die USA sind in absoluten Zahlen das am schlimmsten von der Pandemie betroffene Land


ARMENIEN

Zuspitzung

Eriwan - In der Südkaukasus-Republik Armenien spitzt sich die innenpolitische Krise dramatisch zu. Das Militär stellte sich gestern auf die Seite der Opposition und forderte den Rücktritt von Regierungschef Nikol Paschinjan. Der 45-Jährige sprach vom „Versuch eines Militärputsches“. Das werde aber nicht klappen, sagte er vor seinen Anhängern in der Hauptstadt Eriwan. „Alles wird friedlich enden.“ Paschinjan sagte, die Lage sei „unter Kontrolle“. Er habe zudem nicht vor, mit seiner Familie das Land zu verlassen. Am Nachmittag schlossen sich Zehntausende Menschen einer Kundgebung der Opposition an, wie ein Reporter der Deutschen Presse-Agentur vor Ort berichtete. Ebenso viele gingen demnach zur Unterstützung Paschinjans auf die Straße.


ISRAEL

Corona-Ausweis

Tel Aviv - Kurz nach seinem Start haben sich hunderttausende Israelis den sogenannten Grünen Pass heruntergeladen, der Genesenen und Geimpften in der Corona-Krise spezielle Erleichterungen gewährt. Seit Sonntag hätten sich mehr als 400.000 Menschen die Bescheinigung über einen Internet-Ausdruck erstellt, sagte Rona Kaiser der Deutschen Presse-Agentur. Sie leitet im israelischen Gesundheitsministerium die Digital-Abteilung. Eine „Ramzor“ genannte App, über die der Pass ebenfalls nachgewiesen werden kann, luden demnach bereits mehr als 500.000 Menschen herunter. Seit Sonntag können von einer Corona-Infektion genesene und gegen das Virus geimpfte Menschen in Israel mit dem „Grünen Pass“ unter anderem wieder Fitnessstudios, Theater und Sportereignisse besuchen sowie in Hotels übernachten.

USA

Trump-Kandidatur 2024?

Washington - Lara Trump hat Spekulationen befeuert, dass sich ihr Schwiegervater Donald Trump um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner für die Wahl 2024 bewerben könnte. „Er hat uns gesagt, dranzubleiben; dass dies nicht vorbei ist für ihn. Und er hat angedeutet, dass er wahrscheinlich daran interessiert wäre, 2024 wieder anzutreten“, sagte Lara Trump, Ehefrau von Eric Trump, am Samstag dem Fernsehsender Fox News. Trump sei der Anführer der Republikanischen Partei und derjenige, an den sich alle wenden würden, um Unterstützung für die Kongresswahlen 2022 oder darüber hinaus zu bekommen.


KONGO / ITALIEN

Trauerfeier

Rom - Italiens Politiker und das Militär haben des im zentralafrikanischen Kongo getöteten Botschafters Luca Attanasio und eines Polizisten gedacht. Die beiden seien „von Klauen wilder Gewalt aus dieser Welt gerissen worden“, sagte der päpstliche Vertreter, Angelo De Donatis, in seiner Predigt bei der Trauerfeier gestern in Rom. Neben Premier Mario Draghi nahmen unter anderem der Präsident der Abgeordnetenkammer, Roberto Fico, und die Präsidentin des Senats, Maria Elisabetta Casellati, an dem Staatsbegräbnis teil. Bewaffnete hatten am Montag einen Konvoi des Welternährungsprogramms (WFP) überfallen und dabei den Botschafter, dessen Leibwächter und einen Fahrer getötet.


GHANA

Covax-Impfstoff

Accra - Meilenstein im Kampf gegen die Pandemie: Als erstes Land der Welt hat das westafrikanische Ghana Corona-Impfdosen von der internationalen Covax-Initiative erhalten. Bei der ersten Ladung handelt es sich um 600.000 Dosen des AstraZeneca-Wirkstoffs, wie es in einer Mitteilung des UN-Kinderhilfswerks (Unicef) vom Mittwoch hieß. Diese Lieferung repräsentiere den Beginn der wohl größten Beschaffungs- und Versorgungs-Initiative von Impfstoffen in der Geschichte. „Dies ist ein monumentales Ereignis“, hieß es. Die Covax-Initiative wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Impfallianz Gavi gegründet, um Länder mit kleinen und mittlerem Einkommen mit Corona-Impfstoffen zu versorgen.


USA

Virginia schafft Todesstrafe ab

Richmond - Im US-Bundesstaat Virginia wird die Todesstrafe abgeschafft. Beide Kammern des Parlaments des Bundesstaats stimmten für die Abschaffung, womit nur noch die Unterschrift von Gouverneur Ralph Northam fehlte. Seine Zustimmung gilt als sicher. „Das ist ein wichtiger Schritt nach vorne, um sicherzustellen, dass unsere Strafjustiz fair und angemessen ist“, erklärte Northam am Montag. In den USA haben bislang 22 der 50 Bundesstaaten die Todesstrafe abgeschafft. (dpa/mc)


1 vista

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon