• Argentinisches Tageblatt

Steuereinnahmen im September: +42,7%

Die Steuereinnahmen des Bundesstaates, einschließlich Zöllen, Sozialabgaben und Gebühren, erreichten im September 2019 $ 422,01 Mrd. und lagen um 42,7% über dem gleichen Vorjahresmonat. Bei einer Inflation (gemessen am Index der Konsumentenpreise) von geschätzten 54% ergibt sich ein realer Verlust von 7%. In 9 Monaten lagen die Einnahmen bei $ 3,61 Bio., 47,3% über dem Vorjahr. Obwohl das Plansoll des Budgets wegen der Inflation, die viel höher als vorgesehen ist, bei weitem übertroffen wird, verliert der Fiskus dabei real. Der Erlös der verschiedenen Steuern entwickelte sich unterschiedlich, mit einer geringen Zunahme bei der MwSt., den internen Steuern und den Beiträgen zu den Pensionskassen, aber einem Sprung bei Exportzöllen, Brennstoffsteuern und der Vermögenssteuer, die alle von der Abwertung beeinflusst wurden.

Die Entwicklung war im Einzelnen wie folgt:

  • Gewinnsteuer: $ 83,70 Mrd., +40,9%. Da die Steuer auf persönliche Einkommen und Unternehmensgewinne auf eine Periode berechnet wird, die einige Monate zurückliegt, bleibt der Erlös hinter der Inflation zurück.

  • Mehrwertsteuer: $ 139,17 Mrd., +34,4%. Die direkt vom Steueramt eingenommene Steuer nahm um 38,1% zu, während die von Zollamt einbehaltene trotz Abwertung nur um 30,3% stieg, was auf einen starken Importrückgang hinweist.

  • Interne Steuern: $ 7,87 Mrd., +29,9%. Hier hat sich erneut die neue Berechnungsformel der Zigarettensteuer ausgewirkt, die im Endeffekt eine geringere Steuerlast bedeutet.

  • Exportzölle: $ 32,15 Mrd., +143,4%. Hier haben sich Abwertung und höhere Exporte ausgewirkt.

  • Importzölle: $ 17,27 Mrd., +65%. Die Abwertung hat den Mengenrückgang weit mehr als ausgeglichen.

  • Brennstoffsteuern: $ 17,42 Mrd., +70,2%

  • Schecksteuer: $ 31,54 Mrd., +41,7%.

  • Sozialabgaben: $ 88,17 Mrd., +24,8%

0 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon