• Argentinisches Tageblatt

Steuereinnahmen im November: +58,2%


Die gesamten Steuereinnahmen im weiteren Sinn, einschließlich Zöllen, Sozialabgaben und Gebühren, erreichten beim Bundesstaat im November $ 474,87 Mrd., 58,2% über dem gleichen Vorjahresmonat. Die Inflation, gemessen mit den Index der Konsumentenpreise betrug in dieser Periode um die 52%, so dass auch eine reale Zunahme von etwa 4% stattgefunden hat.

Die Entwicklung war im Einzelnen wie folgt:

  • Gewinnsteuer: $ 88,62 Mrd., +35,5%.

  • Mehrwertsteuer: $ 142,64 Mrd., +47,4%. Hier hat sich nicht nur die Rezession ausgewirkt, sondern auch die Abschaffung der MwSt. auf eine Reihe wesentlicher Konsumgüter bis Ende Jahr. Die Rückgabe der bei Exportgütern schon gezahlten MwSt. erreichte $ 6,1 Mrd., 144% über dem Vorjahr. Doch die Rückvergütungen von Steuern, die bei Industrieprodukten bestehen und nicht von der MwSt. abgezogen werden, lagen bei $ 1,9 Mrd., 43,3% unter dem Vorjahr.

  • Interne Steuern: $ 11,38 Mrd., +83,1%. Es handelt sich hier vornehmlich um die Zigarettensteuer, und an zweiter Stelle die Sondersteuer auf alkoholische Getränke und Luxuswaren.

  • Exportzölle: $ 53,76 Mrd., +265,4%. Hier haben sich einmal die Abwertung, dann die gestiegenen Exporte und schließlich die Festsetzung einer kurzen Abrechnungsfrist für die Devisen aus dem Export ausgewirkt.

  • Importzölle: $ 16,33 Mrd., +81%.

  • Vermögenssteuer: $ 1,04 Mrd., +143,6%.

  • Schecksteuer: $ 36,77 Mrd., +61,8%

  • Sozialabgaben: $ 106,99 Mrd., +42,1%.

4 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon