• Argentinisches Tageblatt

Steuereinnahmen im Februar: +40,4%

Die gesamten Steuereinnahmen des Bundesstaates, einschließlich Zöllen, Sozialabgaben und Gebühren, lagen im Februar 2019 bei $ 330,89 Mrd., 40,4% über dem gleichen Vorjahresmonat. Die Zunahme liegt um etwa 10 Prozentpunkte unter der Inflation, so dass eine reale Abnahme stattgefunden hat. Die Entwicklung war bei den einzelnen Steuern wie folgt:

  • Gewinnsteuer: $ 65,44 Mrd., +52,9%. Bei dieser Steuer verdient der Fiskus an der Inflation, weil bei Unternehmen auch Buchgewinne steuerlich erfasst werden, und natürliche Personen in höhere Kategorien der Progressionskala rutschen. Abgesehen davon wurden Fortschritte bei der Erfassung der Hinterziehung erreicht, besonders bei der Rindfleischwirtschaft, aber auch beim Einzelhandel.

  • Mehrwertsteuer: $ 103,78 Mrd., +33,6%, Die Zunahme liegt weit hinter der Inflation, so dass der Erlös real stark abgenommen hat. Das ist eine natürlich Folge des starken Verkaufsrückganges bei Kfz und den meisten dauerhaften Konsumgütern.

  • Exportzölle: $ 17,59 Mrd., +212,9%. Die starke Zunahme ist auf die Einführung eines allgemeinen Exportzolls Mitte 2018 zurückzuführen, mit dem ein Teil des Abwertungsgewinnes abgeschöpft wurde.

  • Importzölle: $ 7,85 Mrd., +22,3%. In diesem Fall hat die Abwertung dazu geführt, dass ein niedrigerer Dollarbetrag in einem höheren Pesobetrag zum Ausdruck kommt.

  • Schecksteuer: $ 24,83 Mrd., +47,3%. Der Erlös dieser Steuer entwickelt sich fast im Gleichschritt mit der Inflation.

  • Sozialabgaben: $ 85,78 Mrd., +30,4%. Die Zunahme entspricht etwa der von Löhnen und Gehältern bei einer etwas geringeren legalen Beschäftigung.

0 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon