• Argentinisches Tageblatt

Randglossen

(Vom 15.3.19 bis 22.3.19)

Einen Tag nachdem Bundesrichter Alejo Ramos Padilla vor einer parlamentarischen Kommission das Gerichtsverfahren über den Erpresser Marcelo D´Alessio ausführlich erläutert hatte, hat die Regierung das Absetzungsverfahren dieses Richter eingeleitet, mit einem Antrag vor dem Richterrat, der jetzt prüfen muss, ob der Richter tatsächlich Dinge bekanntgegeben hat, die in diesem Stadium des Gerichtsverfahrens geheimgehalten werden müssen. Im Wesen geht es darum, dass Ramos Padilla, der seine Zugehörigkeit zum Kirchnerismus nicht leugnen kann, Politik betrieben hat, was er nicht darf. Die Regierung hat hier ein klares Signal gegeben, dass die Justiz objektiv sein und sich an die Gesetze halten muss, aber nicht politisch handeln darf. Es ist gut, dass die Regierung das Verhalten dieses K-Richters nicht ignoriert hat.


Donald Trump hat getwittert: Er hat den früheren US-Vizepräsidenten Joe Biden als „Person mit niedrigem IQ“ verspottet. Diese Tatsache müsste man eigentlich nicht extra vermelden, denn es vergeht kein Tag, an dem Trump nicht einen Feind bloßstellt. Lange haben wir uns darüber aufgeregt. Aber damit ist Schluss. Wir wollen Trump jetzt unterstützen: Mit Ende des Kalten Krieges haben wir klare Feindbilder verloren. Die Welt wurde komplex. Doch Trump gibt uns mit seiner autoritären Führung die Sicherheit eines Welt- und Feindbildes zurück. Bereits zuvor hatte Trump den niedrigen Intelligenzquotienten von Maxine Waters und Robert De Niro moniert. Endlich wissen wir: Von Schauspieler De Niro, Demokratin Waters und möglichem Präsidentschaftsbewerber Biden können wir nichts erwarten. Ihnen fehlt das „stabile Genie“ des Präsidenten.


Wir können aber noch weiter aufatmen: Auch das Klima-Gedöns braucht uns nicht mehr zu jucken. Denn auch den Klimawandel zweifelt Trump wegen seines „sehr hohen Maßes an Intelligenz“ an. Den 300 Pappnasen von Wissenschaftlern der letzten „Klima-Bewertung“ mangelt es halt am IQ! Es kommt aber noch besser: Sie wissen, dass Old-Twitterhand die Medien als Feinde des Volkes bezichtigt? Daher plädieren wir dafür, die Medien abzuschaffen. Um die Welt zu verstehen, reicht es Weltklasse-Narzisst Trump auf dem Nachrichtendienst Twitter zu folgen. Damit schneiden wir uns beim Tageblatt zwar ins eigene Fleisch, doch das tun wir gern für den klugen Präsidenten. Und natürlich, weil auch wir uns eine Welt wünschen, die wieder eindeutig zu verstehen ist.


0 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon