• Argentinisches Tageblatt

Lateinamerikanische Wirtschaft in Kürze

(Vom 29.11. bis 6.12.)

Die massiven und lang dauernden Straßenkundgebungen in Chile haben der Wirtschaft einen bedeutenden Schaden zugefügt. 50% der Hotelreservierungen von Touristen wurden rückgängig gemacht, die Arbeitslosigkeit ist sofort gestiegen (mit über 37.000 Entlassungen in diesen Tagen) und zahlreiche Kleinunternehmen stehen vor der Schließung. Die Regierung hat u$s 20 Mrd. für Kredite an Unternehmen bereitgestellt, was sich jedoch kaum ausgewirkt hat.

***

In Brasilien ist die Arbeitslosigkeit im 3.Quartal 2019 interannuell um 0,2% auf 11,6% der aktiven Bevölkerung gefallen, wobei jedoch die Schwarzarbeit um 2,4% gestiegen ist. 94,1 Mio. Menschen sind beschäftigt, 12,4 Mio. sind arbeitslos, ergeben die Daten des Statistischen Amtes (IBGE). Im 3. Quartal nahm die Zahl der Bauarbeiter um 3% zu, während die in der Landwirtschaft um 2,3% abnahm. Die Zahl der selbstständig Tätigen stieg um 2,4% auf 11,9 Mio.

***

Die USA werden laut US-Präsident Donald Trump wieder Zölle auf Stahl und Aluminium aus Argentinien und Brasilien verhängen. Die Zölle würden „unverzüglich“ wieder eingeführt, schrieb US-Präsident Donald Trump am Montag im Mitteilungsdienst Twitter. Er begründete den Schritt mit der „massiven“ Abwertung der Landeswährungen der beiden Länder. Dies sei „nicht gut für unsere Landwirte“. Die USA konkurrieren mit den beiden Ländern bei bestimmten landwirtschaftlichen Produkten wie Soja oder Mais. Trump erneuerte in dem Zusammenhang auch seine Kritik an der US-Notenbank Fed. Sie solle die Zinsen senken und ihre Geldpolitik lockern, „sodass Länder - von denen es viele gibt - nicht länger Vorteile aus dem starken Dollar ziehen können, indem sie ihre Währungen weiter abwerten“.(dpa)

***

Brasilien hat verfügt, dass der Import von Weizenmehl dem System der nicht automatischen Importlizenzen unterstellt ist, also kontingentiert wird. Das betrifft auch argentinische Mehlexporte von jährlich ca. 500.000 Tonnen. Die Festsetzung von Quoten widerspricht dem Mercosur-Abkommen. Doch wenn sie in diesem Fall zugelassen wird, dann kann Argentinien ebenfalls Quoten bei brasilianischen Exporten einführen.

***

1 vista

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon