• Argentinisches Tageblatt

Gute Konjunktur bei BMW, Mercedes Benz und Audi


Mit starken Absatzzuwächsen im ersten Halbjahr fahren die großen deutschen Premiumhersteller BMW, Mercedes-Benz und Audi aus der Krise. Alle drei meldeten kräftige Zuwächse im Vergleich zum von Corona gezeichneten Vorjahreszeitraum. BMW und Audi erreichten Rekordzahlen. Während Mercedes seinen Bestwert aus dem Jahr 2018 knapp verpasste und zudem die Spitzenposition an BMW abgab.

Auf Konzernebene erreicht BMW damit 1,34 Millionen Fahrzeuge und liegt klar über dem Vorkrisenniveau. Die Kernmarke BMW sprang um 39,9% auf 1,18 Mio. Autos. Mercedes-Benz landete mit 1,16 Mio. knapp dahinter.

Audi nennt noch keine genauen Zahlen für das zweite Quartal. Auf Anfrage heißt es dort lediglich, dass das erste Halbjahr das beste der Unternehmensgeschichte bei den Auslieferungen gewesen sei.

“Wir sind auf Kurs, in diesem Jahr ein solides und profitables Absatzwachstum zu erzielen”, sagte BMW-Vertriebsvorstand Pieter Nota am Mittwoch. “Besonders erfreulich ist, dass wir den Absatz unserer elektrifizierten Fahrzeuge mehr als verdoppeln konnten”, sagte Nota. Er legte um 148,5% auf 153.267 Autos zu. Auch hier liegt BMW vor Mercedes-Benz Cars. Deren Elektroautos und Plug-in-Hybride erreichten im ersten Halbjahr einen Verkauf von 121.500 Einheiten. (dpa)


2 vistas