Geschäftsnachrichten

Aerolíneas Argentinas

Das staatliche Luftfahrtunternehmen, das 2021 eine Subvention von u$s 682 Mio. erhielt, schloss den ersten Monat 2022 beim Binnenverkehr mit 88% mehr Passagieren als im Januar 2020, aber beim internationalen mit nur 48% mehr als vor der Covid-Pandemie. Die Zunahme des Luftverkehrs beruht einmal auf der wirtschaftlichen Erholung und dann auch auf dem Programm der Subventionierung des internen Tourismus. Die Kosten haben wegen der Treibstofferhöhung ca. 90% in einem Jahr stark zugenommen. Auch dieses Jahr wird mit einem hohen Defizit gerechnet, das vor allem durch den internationalen Luftverkehr verursacht wird. Würde sich AA auf den Flugverkehr im Inland und mit den Nachbarstaaten konzentrieren, und entfernte Ziele im Ausland aufgeben, könnte das Defizit stark verringert werden. Das gehört zu den Strukturreformen, die jetzt vom Staat gefordert werden.


Rio Tinto

Dieses weltweit zweitgrößte Bergbauunternehmen hat der Regierung eine Investition von u$s 100 Mio. mitgeteilt, um die Lithiumproduktion in Salar El Rincón, Provinz Salta, zu erhöhen. Im Dezember 2021 hatte Rio Tinto ein Abkommen mit den damaligen Besitzern dieses Lithiumvorhabens, Rincon Mining (die Investmentfonds gehört, die von “Sentient Equity Partners” verwaltet werden), u$s 825 Mio. gezahlt, um es zu übernehmen. Die Lithiumproduktion schreitet in Argentinien mit großen Schritten voran, und wird bald einen bedeutenden Beitrag zu den Exporten darstellen.



2 visualizaciones