Geschäftsnachrichten

Mercedes Benz Camiones & Buses

Nachdem die deutsche Daimler Benz in zwei Unternehmen aufgeteilt wurde, von den eines, Mercedes Benz, Automobile und das andere, Daimler Trucks, Lastwagen und Omnibusse erzeugt, fand auch in Argentinien eine Spaltung statt. Das Unternehmen Mercedes Benz Camiones y Buses wurde von der traditionellen Mercedes Benz Argentina ausgegliedert. Mercedes Benz wird weiter den Sprinter in der Fabrik in Virrey del Pino erzeugen und sich mit dem Import von Automobilen und der Bedienung des Agenturennetzes befassen. Das Lastwagen- und Omnibusunternehmen wird auch die Fabrik in Virrey del Pino verwenden, die jedoch aufgeteilt werden muss. Die Leitung von Mercedes Benz Argentina entfällt auf Raul Barcesat, und die von Mercedes Benz Camiones y Buses auf Manuel Mantilla.


IVECO

Das Lastwagenunternehmen IVECO Argentina, Tochtergesellschaft der multinationalen IVECO, die von CNH Industrial getrennt wurde, wird jetzt auch in Argentinien unabhängig sein. CNH Industrial war 2014 gebildet worden, und wurde von der Fusion von FIAT und Chrysler ausgenommen. Die Kontrolle hat der FIAT-Konzern, wobei die IVECO-Fabrik neben der von FIAT in Ferreira, Córdoba, liegt. Das Unternehmen erzeugt außer schweren Lastwagen auch landwirtschaftliche Maschinen. IVECO Argentina war bei Lastwagen von über 16 Tonnen letztes Jahr führend. Das Unternehmen erzeugt auch Motore (über ihre Abteilung FPT Industrial), die 2021 zu 80% exportiert wurden.


Flybondi

Diese “Low Cost” Airline feierte am 26. Januar ihr vierjähriges Bestehen in Argentinien. Im Januar 2022 wurden Flüge von der Bundeshauptstadt bis Ushuaia eingeführt. Die fünfte Boeing 737-800 NG ist unlängst angekommen, und im Februar kommt eine sechste hinzu. Die Belegschaft beträgt jetzt 620 Personen, zu denen jetzt 100 und danach insgesamt 400 hinzukommen sollen.


Openbank

Diese digitale Bank, die zum Konzern der Bank Santander gehört, hat ihre Tätigkeit in Argentinien voll aufgenommen, nachdem bis zur Vorwoche noch eine Warteliste bestand, um sich anschließen zu können. Die Eintragung erfolgt entweder über die Webseite der Firma, oder über Mobiltelefon. Das erlaubt bis zu 5 Sparkonten, VISA-Karten, Verfügung über Bargeld über das Debin-System und unentgeltliche Abhebungen über das Banelco-Netz.


Santista

Dieses brasilianische Textilunternehmen, das in Argentinien eine Fabrik in Famaillá, Provinz Tucumán, betreibt, mit einem lokalen Partner, schreitet mit ihrem Investitionsprogramm von u$s 15,5 Mio. für ein Jahrfünft mit großen Schritten voran. Zunächst werden 22 Webstühle hinzugefügt, die zu den 30 hinzukommen, die 2021 gekauft wurden. Die Produktionskapazität wird dieses Jahr um 20% auf 3 Mio. Meter pro Monat erweitert. Das erlaubt, Importe zu ersetzten und gelegentlich auch zu exportieren.


0 visualizaciones