• Argentinisches Tageblatt

Geschäftsnachrichten

Vom 5.6. bis 12.6.


Deutsch-Argentinische Industrie- und Handelskammer (AHK)

Diese Handelskammer, die deutsche Unternehmen in Argentinien u.a. andere lokale, mit Beziehung zu Deutschland oder deutschem Ursprung umfasst, hat in ihrer Generalversammlung vom 3. Juni 2020 den neuen Vorstand gewählt. Präsident ist jetzt, die in virtueller Form stattfand, Javier Pastorino, Vorsitzender von Siemens Energy für Argentinien, Chile und Uruguay. Vizepräsidenten sind Gastón Diaz Perez, Vizepräsident von Bosch Argentina, Christophe Dumonty, Geschäftsführer von Bayer für die Region, Barbara Konner, Geschäftsführerin der Kammer, und Thomas Owsianski, Präsident und Geschäftsführer von Volkswagen Group Argentina.

Ecosan

Dieses Bauunternehmen, das sich besonders auf Bauten mit weiterfabrizierten Wänden u.a. Teilen spezialisiert, hat im Rahmen des jüngsten Notprogrammes 11 Hospitalanlagen binnen 30 Tagen errichtet, die das Bautenministerium ausgeschrieben hatte. Für diesen Zweck setzte die Firma u$s 22 Mio. ein, und beschäftigte 800 Arbeitnehmer. Die Hospitale wurden am 1. Mai fertiggestellt und jede Einheit bedeckt 1.000 qm, und hat 76 Betten, davon 24 für intensive Therapien. Die Baukosten lagen um ca. 20% unter denen traditioneller Bauten, und die Bauzeit war viel kürzer. Ecosan hat auch 22 Hospitale in der Stadt Buenos Aires gebaut oder erweitert. In 40 Tagen wurden hier 4.000 qm gebaut. Der sogenannte “Trockenbau”, mit weiterfabrizierten Wänden, die am Bauort montiert werden, ist bisher wenig verwendet worden, obwohl er beim Bau von Schulen und Sozialwohnungen zu einer bedeutenden Ersparnis führen würde. Vielleicht führt der Bau von Hospitalen jetzt zu einem allgemeinen Durchbruch.

BAPRO

Die staatliche Bank der Provinz Buenos Aires (BAPRO) berichtet, dass die Transaktionen, die über Internet erledigt wurden, im April und Mai um durchschnittlich 34% über den Monaten vor der Pandemie lagen. Von 3,5 Mio. Transaktionen monatlich, die per Internet erfolgten, fand ein Sprung auf 4,7 Mio. statt. Vor der Quarantäne gingen monatlich 34.500 Kunden auf Home Banking über, während es jetzt 110.000 sind.

CADASA

Die Compañía Americana de Alimentos S.A. (CADASA), die vornehmlich Kekse erzeugt (Marken Nevares, Smack, Fulbito u.a.) hat u$s 500.000 in eine neue Fabrikationsanlage investiert, die technologisch sehr fortgeschritten ist und eine Verdoppelung der Produktion auf 80 Tonnen monatlich erlaubt.

Garbarino

Dieser lokale Konzern, der zahlreiche große Einzelhandelsgeschäfte betreibt, in denen er Haushaltsanlagen, Computer, Mobiltelefone u.dgl., verkauft, wurde von Carlos Rosales ganz übernommen, der die Versicherungsgesellschaft Prof kontrolliert und als stellvertretender Schatzmeister des Fußballklubs San Lorenzo bekannt ist. Die Übernahme umfasst die 6 Unternehmen des Konzerns: Garbarino, Compumundo, Digital Fuegina, Tecnomat, Garbarino Viajes und Fiden. Der Kaufpreis wurde nicht bekanntgegeben. Prof beabsichtigt zunächst $ 2 Mrd. im Laufe von 24 Monaten beizusteuern, um die Finanzen der Firma in Ordnung zu bringen.

Die tiefe Wunde bleibt

Abschied von George Floyd

Lesen Sie mehr darüber in der vollständigen Online-Ausgabe.

In der Online-Ausgabe des Argentinischen Tageblatts finden Sie weitere

Artikel, Bilder und Information.

Sie können auch auf

unser Archiv zugreifen.

ZWEI MONATE GRATIS-TESTABO.

Abonieren Sie hier!


0 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon