Geschäftsnachrichten

Ualá

Dieses lokale Technologieunternehmen (hier als “unicornio” bezeichnet) hat in der Vorwoche Kapitalbeiträge in Höhe von u$s 350 Mio. erhalten, und wird jetzt auf dem Markt mit u$s 2,45 Mrd. bewertet. Das neue Kapital wurde vorwiegend von Softbank Latin American Fund (die sich auf Anlagen in Lateinamerika spezialisiert) und Tecent (ein chinesisches Technologieunternehmen) beigetragen. Ualá wurde im Oktober 2017 vom Argentiner Pierpaolo Barbieri gegründet, und war von Anfang an bei der Aufnahme von Kapital erfolgreich, auch mit Beiträgen von George Soros und Goldman Sachs. Soros war entscheidend für den Erfolg, weil seine Beteiligung als Signal gewertet wurde. Es handelt sich um eine sogenannte “Fintech”, die ein digitales Finanzsystem entwickelt hat. das Personen erlaubt, ein digitales Girokonto, Zahlungen über eine Karte Mastercard zu vollziehen, Kredite zu erhalten, in Investmentfonds Geld anzulegen und Versicherungen zu verpflichten. Im April 2021 wurde auch eine Geschäftsverbindung zu Eduardo Eurnekian vollzogen, der die argentinischen Flughäfen betreibt. Die Firma bietet Bankdienste für diejenigen, die bisher keinen Zugang zu Banken hatten, weil sie die Bedingungen, die Banken stellen, nicht erfüllen konnten. Ualá ist in dieser Hinsicht sehr flexibel. Die Firma hat schon eine Belegschaft von ca. 1.000 Personen, und beabsichtigt weitere 500 bis Ende Jahr aufzunehmen. Ualá hat schon 3,5 Mio. Zahl- und Kreditkarten ausgegeben und 230.000 Kredite erteilt. Barbieri erklärte, sein Ziel sei es, dass diejenigen, die gegenwärtig vom Bankensystem ausgeschlossen seien, in dieses virtuelle Banksystem aufzunehmen, so dass sie sich der modernen Wirtschaft eingliedern. Das ganze System von Ualá ist für Außenseiter schwer zu verstehen.


TiendaNube

Dieses sogenannte “Startup-Unternehmen”, das sich dem Handel über Internet widmet und vor einem Jahrzehnt von Santiago Sosa gegründet wurde, hat jetzt einen Kapitalbeitrag von u$s 500 Mio. erhalten, und erreichte dabei einen Börsenwert von u$s 3 Mrd. Diese Firma ist eines der 12 argentinischen dieses Typs, genannt “unicornios”, die einen Wert von u$s 1 Mrd. übersteigen. Der neue Kapitalbeitrag stammt von den Fonds Insight Partners, Tiger Gobal u.a. Schon im März 2021 hatte TiendaNube Kapital in Höhe von u$s 89 Mio. erhalten. Die Firma hat eine Belegschaft von 900 Personen, die sich auf Argentinien, Brasilien und Mexiko verteilt, und will 2022 auch in Kolumbien, Chile und Peru tätig sein. Das Unternehmen zählt mit 90.000 Kunden und konkurriert mit Mercado Libre.


1 visualización