• Argentinisches Tageblatt

Geschäftsnachrichten

IRSA

Dieses Immobilienunternehmen, kontrolliert von Eduardo Elsztain, hat ein neues Megaprojekt in der Stadt Buenos Aires angekündigt, das südlich vom Bezirk Puerto Madero (wo früher die Sportstadt des Klubs Boca Juniors war) errichtet werden soll. Es handelt sich um eine Investition von u$s 1,8 Mrd., die im Laufe von 15 und mehr Jahren erfolgen soll, um 6.000 Wohnungen, Büros, Geschäftslokale, Schulen und ein Hospital auf einem Gelände von 58 ha zu errichten, das dem Unternehmen gehört. Während der Bauperiode sollen 10.000 Personen beschäftigt werden. IRSA hat sich auch verpflichtet, 35 ha des Grundstückes, an die Stadtverwaltung abzugeben, damit diese dort einen öffentlichen Park errichtet.


YPF

Das mit einer Kapitalmehrheit vom Staat kontrollierte führende lokale Erdölunternehmen hat die nicht konventionelle Gasförderung (“shale gas”) im Gebiet von Vaca Muerta im 1. Halbjahr 2021 mit 12 Mio. Cbm. täglich um 126% gegenüber dem Vorjahr erhöht. Der Vizepräsident für den nicht konventionellen Upstream, Pablo Iulino, erklärte, dies sei eine Folge des Gasförderungsplanes, den die Regierung letztes Jahr in Gang gesetzt hat. YPF hat insgesamt im ersten Halbjahr 33 Mio. Cbm. täglich geliefert.


Trivento

Diese Weinkellerei, mit Sitz in Mendoza, die der chilenischen Concha & Toro gehört, hat ihren weltweiten Umsatz 2020 um 42% auf u$s 256,2 Mio. erhöht, doppelt so viel wie 2016. Im Januar hatte die Firma auch die Weinkellerei Mayor Drummond, in Luiján de Cuyo (Mendoza) gekauft, mit der sie ihre Kapazität verdoppelt hat. In den Jahren 2020 und 2021 hat die Firma ein Investitionsprogramm von u$s 20 Mio. in Gang gesetzt.


2 vistas