• Argentinisches Tageblatt

Geschäftsnachrichten

Puma Argentina

Der deutsche Sportschuhfabrikant Puma hat die Eröffnung eines neuen Lokals seiner Tochtergesellschaft in Argentinien angekündigt, das größer als die bestehenden sein soll, und im Palermo Shopping eingerichtet wird. Es handelt sich um das 27. Verkaufsgeschäft in Argentinien. Puma hat dieses Jahr die Investition von $ 240 Mio. in ihrer Fabrik in La Rioja beendet, was zu den $ 150 Mio. hinzukommt, die für die Erweiterung des Verkaufsnetzes eingesetzt wurden.


Mercado Libre

Dieses Unternehmen, das sich mit Onlinehandel befasst, kontrolliert vom Argentinier Marcos Galperín, der es von Null ab aufgebaut hat, sieht vor, dieses Jahr 16.000 zusätzliche Angestellte weltweit aufzunehmen. In Argentinien soll die Belegschaft von 7.000 auf 10.000 Personen erhöht werden. Die Aktien von Mercado Libre werden in New York gehandelt, und die Firma erreichte im Januar 2021 einen Börsenwert von u$s 100 Mrd., der inzwischen um 6% zurückgegangen ist.


Falabella

Dieses chilenische Unternehmen, das in Argentinien große Bekleidungsgeschäfte betreibt, hat die Schließung der Geschäfte in Rosario, in Unicenter und auf der Straße Florida, im Stadtzentrum der Bundeshauptstadt, angekündigt. Auch die Tochterfirma Sodimac, die Haushaltsausstattungen u.dgl. verkauft (und mit Easy, von Cencosud, konkurriert), wurde zum Verkauf angeboten. Doch bisher war keines der Angebote befriedigend.


LG

Dieses südkoreanische Unternehmen hat die Montage von Mobiltelefonen in Feuerland aufgegeben, die über die Firma Brightstar (vom Mirgor-Konzern), mit Fabrik in Río Grande, erfolgte. Eventuell werden dabei bis zu 150 Arbeitsplätze betroffen.


0 vistas