Geschäftsnachrichten

Whirlpool

Dieses Unternehmen, das Waschmaschinen u.a. elektrische Haushaltsgeräte erzeugt und vertreibt, hat eine Investition von u$s 40 Mio. angekündigt, die für eine neue Waschmaschinenfabrik bestimmt ist, mit einer Kapazität von 300.000 Einheiten pro Jahr, deren Produktion nicht nur den lokalen Markt,sondern auch den regionalen versorgen soll. Der Präsident von Whirlpool Latinoamerica, Joao Brega, gab dies in einer Videokonferenz direkt dem Präsidenten Alberto Fernández, dem Produktionsminister Matías Kultas u.a. hohen Beamten bekannt. Whirlpool ist seit 30 Jahren in Argentinien tätig, aber mit dem neuen Projekt wird es das erste Mal sein, dass die Firma exportiert. Zwei Drittel der Produktion sind für dem Export nach lateinamerikanischen Staaten bestimmt. Der Standort der neuen Fabrik ist noch nicht bestimmt, aber es steht fest, dass die Fabrik zunächst eine Fläche von 30.000 qm bedeckten wird.


Pampa Energía

Dieser Energiekonzern, kontrolliert von Marcelo Mindlin, war 2020 zum dritten Jahr in Folge der größte Energieerzeuger des Landes, mit 16,47 Mio. MWSt., die 12,2% der landesweiten Stromerzeugung darstellen. Der Konzern verfügt über 9 Wärmekraftwerke, 3 Wasserkraftwerke und 8 Windparks. Die Stromerzeugung lag 2020 um 6% über dem Vorjahr. Die Zunahme wurde besonders durch die Einführung des kombinierten Zyklus im Wärmekraftwerk Genelba, in Marcos Paz (nahe bei der Bundeshauptstadt) erreicht, das jetzt eine Kapazität von 1.243 MW hat. Die Investition betrug dabei u$s 320 Mio. Für 2022 ist die Fertigstellung des kombinierten Zyklus im Kraftwerk Ensenada Barragán vorgesehen, was eine Investition von ca. u$s 200 Mio. beansprucht. Mit dem kombinierten Zyklus wird mehr Strom mit dem gleichen Brennstoff erzeugt, so dass die Kosten des zusätzlich erzeugten Stromes sehr niedrig sind.


Pan American Silver

Dieses kanadische Bergbauunternehmen will u$s 1,2 Mrd. in einem Silbervorkommen in der Provinz Chubut investieren das 10.000 ha umfasst und zu den größten der Welt gehört. Die ersten Laborprüfungen des Lagers erfolgten am 25. Dezember, worauf das Projekte “Weihnachten” (“proyecto navidad”) getauft wurde. Pan American Silver hat das Projekt von der Firma Aquiline Ressources im Jahr 2010 gekauft. Nachdem der Silberpreis in letzter Zeit in die Höhe gesprungen ist, ist dieses Bergbauprojekt besonders interessant geworden. Die Provinz Chubut hatte 2003 den Bergbau in dieser Gegend verboten, wobei es damals um ein Projekt über Ausbeutung von Kupfererz ging, das angeblich die Umwelt verseuchen würde. Jetzt hat Pan American Silver den Akzent auf die Verhütung von Umweltschäden gesetzt, so dass angeblich kein Problem besteht und das Verbot unmittelbar aufgehoben werden soll. Für die Provinz Cubut, die sich in einer schweren finanziellen Krise befindet, ist das Projekt besonders wichtig, weil die Provinzverwaltung dabei Gebühren auf das geförderte Silber erhält, die stark ins Gewicht fallen. Das Projekt soll 2.800 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen. Das gewonnene Silber würde zum allergrößten Teil exportiert, und somit die Handelsbilanz verbessern. Es wird mit Exporten von u$s 350 Mio. pro Jahr gerechnet.


Jiangsu Jiangkang Automobile

Produktionsminister Matías Kulfas und der argentinische Botschafter in China, Sabino Vaca Narvaja, unterzeichneten mit der oben aufgeführten chinesischen Firma ein Abkommen, das sich auf die Fabrikation von elektrischen Automobilen, Chassis für Passagieromnibusse (von 12 Metern Länge) und Lithiumbatterien in Argentinien bezieht. Dabei soll das lokal erzeugte Lithium eingesetzt werden. Die Regierung hat sich bei diesem Abkommen auch verpflichtet, steuerliche u.a. Vorteile für dieses und analoge Projekte zu gewähren.


Orocobre

Dieses australische Bergbauunternehmen hat die Studien für eine dritte Expansionsphase seines Lithiumbergbaus in Salar de Olaroz, Provinz Jujuy, eingeleitet. Im 4. Quartal 2020 war die Produktion von Lithiumsalz dort schon um 58% gegenüber dem 3. Quartal erhöht worden. Die Firma hat ein Investitionsprojekt von u$s 300 Mio. in Angriff genommen, dessen zweite Etappe schon zu 50% vollendet ist, obwohl es durch die Pandemie verzögert wurde. Die Aufnahme der Produktion von Lithiumsalz ist für das zweite Halbjahr 2022 vorgesehen. Es ist eine Kapazität von 25.000 Jato vorgesehen, die in den folgenden Jahren eventuell auf bis zu 50.000 Jato erhöht werden soll. Die Aussicht auf ein starkes Vordringen elektrisch betriebener Automobile schafft einen bedeutenden Markt für Lithium, das für leichte und sehr leistungsfähige Batterien eingesetzt wird.


Ford

Die lokale Ford-Filiale will 15 ihrer 60 Agenturen schließen, im Rahmen einer Verringerung der Gesamtverkäufe, die durch die Schließung der drei Ford-Fabriken in Brasilien bedingt ist. Zunächst hat Serra Lima, die größte und traditionellste Ford-Agentur, die Schließung bekanntgegeben. Nachdem die Modelle Ka und Ecosport von den brasilianischen Fabriken geliefert wurden, verbleibt jetzt nur das in der Fabrik in Pacheco erzeugte Modell, die Pick-up Ford Ranger. Hinzu sollen noch Modelle kommen, die aus Mexiko importiert werden, im Rahmen des Abkommens, das den zollfreien Import einer bestimmten Menge erlaubt, als Ausgleich für argentinische Kfz-Exporte. Wie der Internet-Ort Autoblog bekanntgab, will sich Ford in Argentinien auf die Pick-ups Ranger und F-150, den Van Transit und SUVs (Territory, Kuga, Bronco Sport und Ecosport), sowie des klassischen Mustang konzentrieren. Doch der Marktanteil von Ford würde sich dabei etwa halbieren.


0 vistas