Geschäftsnachrichten

Actualizado: 14 mar

YPF

Dieses durch eine staatliche Kapitalmehrheit kontrollierte Erdölunternehmen, das formell eine AG ist, deren Aktien auch an der Börse von New York gehandelt werden, weist für 2021 einen Bilanzverlust von u$s 34 Mio. aus., der sich mit einem Verlust von u$s 1.098 Mio. im Vorjahr vergleicht. Im 4. Quartal 2021 erreichte YPF einen Gewinn von u$s 247 Mio., der sich mit einem von u$s 539 Mio. in der gleichen Vorjahresperiode vergleicht. Im ganzen Jahr 2021 betrug der reine Betriebsgewinn (ohne Zinsen auf die Schuld) u$s 247 Mio., gegen einen von $ 539 Mio. im Vorjahr. Der Umsatz erreichte 2021 u$s 13,24 Mrd., 41,2% über dem Vorjahr. Die Investitionen betrugen 2021 u$s 2,7 Mrd. und sollen 2022 u$s 3,7 Mrd. erreichen. Davon sind u$s 2,8 Mrd. für den “Upstream” bestimmt, besonders für die Ausbeutung von nicht konventionellen Lagern in Vaca Muerta. U$s 700 Mio. werden im “downstream” investiert, hauptsächlich für die Modernisierung der Raffinerien, auch um den Schwefelgehalt zu verringern.


Eramet

Der französische Bergbaukonzern Eramet beabsichtigt, um Juni den Bau einer Lithiumanlage in der Provinz Salta aufzunehmen, die eine Investition von u$s 400 Mio. darstellt. Das Projekt war schon 2018 angekündigt worden, wird aber erst jetzt durchgeführt, nachdem die weltweite Nachfrage nach Lithium exponentiell gestiegen ist. Die Anlage soll eine Kapazität von 24.000 Jato Lithium haben und Anfang 2024 in Betrieb genommen werden. Eramet hat eine Beteiligung von 50,1% am Kapital und wird die Verantwortung für die Betriebsleitung haben. Der Partner, die chinesische Tsingshan, wird 49,9% des Kapitals beitragen und einen Teil des Lithiums beziehen.

Guaymallen

Dieses Unternehmen, dass süße Kekse, genannt “alfajores” in einer Fabrik in der Bundeshauptstadt, im Stadtviertel Mataderos, betreibt, hat jetzt eine neue Fabrik im südlichen Vorort Carlos Spegazzini errichtet und in Betrieb genommen, die eine Million “alfajores” pro Jahr erzeugen kann, so dass die gesamte Kapazität des Unternehmens auf 3 Mio. jährlich steigt. Es handelt sich um eine Investition von u$s 3 Mio.


Hausler

Dieses Unternehmen, dass Sicherheitsfächer bietet, wie die Banken, die für die Aufbewahrung von Dollar, Euros, Schmuck, Wertpapiere, usw. verwendet werden, expandiert jetzt mit Lokalen in Shopping-Centers. Dieses Jahr sollen fünf in Betrieb genommen werden, von denen am 25. März 2022 die zweite Filiale eingeweiht werden soll, im Unicenter. Jede Filiale stellt eine Investition von durchschnittlich u$s 1,8 Mio. dar. Die Unicenter-Filiale wird außer den Sicherheitsfächern mit einem biometrischen System zur Identifizierung der Personen zählen, und auch mit Sälen, in denen die Kunden Geschäfte abschließen können, u.a. Immobilientransaktionen, die in Dollar bezahlt werden.


Lamb Weston Alimentos Modernos

Diese Firma gab am Dienstag ein Investitionsprojekt von u$s 200 Mio. bekannt, um in Mar del Plata eine Fabrik für vorgekochte “pommes frites” u.dgl. zu errichten. Leiter des Unternehmens, Tom Werer (der internationale Präsident), Ignacio Noel und Pablo Arnaude, gaben dies anlässlich einer Zusammenkunft mit Produktionsminister Matías Kulfas, Außenminister Santiago Cafiero und der Staatssekretärin für internationale Wirtschaftsbeziehungen, Cecilia Todesca Bocco, bekannt. Es handelt sich bei dieser Firma um ein Gemeinschaftsunternehmen der lokalen Sociedad Comercial del Plata mit der multinationalen Lamb Weston Holdings, die in den USA führend bei der Fabrikation von “pommes frites” ist. Die Produktion der Fabrik ist vorwiegend für den Export gedacht, wobei allein in Brasilien ein guter Markt für dieses Produkt besteht.


0 visualizaciones