• Argentinisches Tageblatt

Geschäftsnachrichten

(Vom 25.4.19 bis 3.5.19)

Grupo Garabí & Forestcape

Die lokale Gruppe Garabí beabsichtigt mit der belgischen Forestcape ein Sägewerk in der Provinz Corrientes für u$s 250 Mio. zu errichten. Es wird das größte Sägewerk Argentiniens sein, und in der Ortschaft Gobernador Virasoro errichtet werden. Die Produktion soll vornehmlich für den Export bestimmt werden. Noch in diesem Jahr sollen u$s 80 Mio. investiert und 130 Arbeitsplätze geschaffen werden, teilten die Verantwortlichen für das Unternehmen dem Vorsitzenden der Agentur für Investitionen und Außenhandel, Juan Pablo Trípodi, mit.

Das gesamte Projekt soll binnen 5 Jahren fertigestellt werden, und dabei 500.000 Jato Holz verarbeiten.


Newsan

Dieses Unternehmen, das besonders in Feuerland tätig ist, Fernsehapparate und Haushaltsgeräte erzeugt, und durch die Marken Noblex, SIAM, Sanyo und Atma bekannt ist, hat jetzt die Herstellung von elektrisch angetriebenen Fahrrädern der Marke Philco aufgenommen.

Von der etwa Million Fahrräder, die jährlich verkauft werden, sind bisher nur 5.000 mit einem Elektromotor angetrieben. Aber diese Zahl nimmt voraussichtlich stark zu, nachdem die Stadt Buenos Aires den Fahrradverkehr mit einem besonderen Streifen an den Straßen fördert. Newsan weitet seine Produktionsspalette ständig aus. 2012 ist die Firma mit der Abteilung Newsan Food in die Fischerei eingestiegen, danach in die Solarenergie und die Windenergie, und schließlich stellt sie auch Batterien u.a. Produkte her. 2018 hatte der Konzern einen Umsatz von $ 1,4 Mrd.


AES Argentina

Dieser Elektrokonzern hat Verträge zur Lieferung von elektrischem Strom, der von Windkraftwerken stammt, mit 23 Unternehmen abgeschlossen, darunter Atanor, Mastellone, Vicentin und Transclor. Auf diese Weise hat AES eine Beteiligung von 34% an der Lieferung von Strom aus erneuerbaren Quellen erreicht. Der Strom wird von den Windparks Eolic Energética (in Tres Picos, Provinz Buenos Aires) und Vientos Neuquinos (in Bajada Colorada, Neuquén) erzeugt. Die Firma beabsichtigt im Jahr 2012 500.000 MW sauberen Strom zu liefern.


ACA Bio

Dieses Unternehmen des Genossenschaftsverbandes “Asociación de Coopertivas Argentinas” hat eine Investition von u$s 53 Mio. in Angriff genommen, um die Kapazität ihrer Fabrik für Bioethanol (aus Mais) um 700 Mio. Cbm. täglich zu erweitern. Die Fabrik wurde vor 6 Jahren errichtet, und stellt eine schon durchgeführte Investition von u$s 150 Mio. dar. Bioethanol wird in Argentinien dem Benzin beigemischt und auch exportiert. Es wird aus Mais und auch als Spaltprodukt der Zuckerindustrie erzeugt, indem der Alkohol für diesen Zweck zubereitet wird.


Cervecería y Maltería Quilmes

Diese führende lokale Bierbrauerei, die zum Konzern AmBev gehört, dessen Besitzer Anheuser Bush ist, hat die Aufnahme der Produktion von Budweiser-Bier in ihrer Brauerei in Acheral, Provinz Tucumán, bekanntgegeben.

Dieses Bier erzeugt die Firma sonst nur in ihrer Brauerei in Zárate, die sie von SABMiller übernommen hat. Die Firma hat einen Investitionsplan von u$s 1,7 Mrd., der schritttweise vollzogen wird.





Technisys

Diese von argentinischen Informatikfachleuten gegründete Firma, die den Banken, einschließlich den digitalen Banken, eine Plattform für das Software bietet, das sie bei der Bedienung ihrer Kunden einsetzen, hat einen Kapitalzuschuss von u$s 50 Mio. vom Investment-Fonds Riverwood Capital erhalten.

2 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon