Feierlichkeiten zum Tag der Einheit

Actualizado: 18 oct 2021

Deutsche Botschaft mit Online-Veranstaltungsreihe

Von Wim van Geenen

Dr. Ulrich Sante
Der deutsche Botschafter Dr. Ulrich Sante spricht zum Tag der Deutschen Einheit. (Foto: youtube)

Buenos Aires (AT) - Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober hat sich die deutsche Botschaft in Buenos Aires mit mehreren virtuellen Veranstaltungen an den Feierlichkeiten beteiligt. Höhepunkt der Reihe war ein Festakt am Sonntag, der unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft gestalten“ stand. Dort sprach unter anderem der deutsche Botschafter in Argentinien, Dr. Ulrich Sante. An den vorherigen Tagen hatten sich zwei Veranstaltungen mit dem Ergebnis der Bundestagswahl und dem deutschen Einfluss auf das argentinische Bäckerhandwerk auseinandergesetzt.

Nachdem zum Auftakt die Nationalhymnen beider Länder gespielt wurden, begann die Live-Übertragung vom Sonntag mit Zeitzeugenberichten ehemaliger DDR-Bürger. Untermalt mit historischen Fotografien und Tonaufnahmen erzählten diese von ihren persönlichen Erfahrungen in der Wendezeit.

In seiner Rede meinte Sante, der 3. Oktober sei ein Anlass, sich gemeinsam an drei Dinge zu erinnern: Es sei nicht nur der Jahrestag der Friedlichen Revolution von 1989-90, sondern auch ein Tag im Zeichen der Vereinigung Europas und der Freundschaft zwischen Deutschland und Argentinien.

Im Hinblick auf die zurückliegende Bundestagswahl sprach der Botschafter von einem Fest der Demokratie. Es gebe immer ein gutes Gefühl, wenn Bürger ihren Willen bei einer Wahl frei ausdrücken können. Unabhängig davon, wer Teil der kommenden Regierungskoalition werde, bleibe Deutschland auch weiterhin ein vertrauenswürdiges Land auf der internationalen Bühne und ein guter Partner für Argentinien, versicherte Sante.

In diesem Sinne hob der Botschafter das im Juni eröffnete deutsch-argentinische Zukunftsforum „Foro Futuro“ hervor. Die Idee hinter dem Projekt ist, die argentinische Wirtschaft zu reaktivieren und an die Weltwirtschaft anschlussfähig zu machen. Die Grundlagen dafür sind einerseits die Energiewende, andererseits die Digitalisierung der Industrie. Hierfür ist eine Reihe von Veranstaltungen geplant, bei denen sich Experten aus Wirtschaft, Politik und Forschung austauschen. Deutschland wolle Argentinien unter anderem mit Know-How und Erfahrung im Bereich des dualen Ausbildungssystems dabei unterstützen, junge Fachkräfte auszubilden, so der Botschafter.

Nach dem Botschafter sprach der Vorsitzende des Verbandes der deutsch-argentinischen Vereinigungen (FAAG), Rudolf Hepe. Er betonte in seiner Rede die historische Dimension der einstigen Teilung Deutschlands und unterstrich die besondere Bedeutung des Leitsatzes der Einheit „Wir sind ein Volk“. Es seien jene vier Worte gewesen, die zum Fall der Mauer geführt hätten und heute das kulturelle Erbe der Bundesrepublik bilden, so der Verbandsvorsitzende.

Zum Abschluss spielte das „Quinteto Astor Piazzolla“ ein Konzert für die Zuschauer. Präsentiert wurden Werke des Tango-Komponisten Astor Piazzolla. Der „Meister des Bandoneon“ zählt zu den bekanntesten argentinischen Musikern weltweit. Zuvor bezeichnete der Botschafter das Konzert als zweifache Hommage: Einerseits an den argentinischen Ausnahmekünstler Piazzolla, andererseits an Heinrich Band, den deutschen Erfinder des Bandoneons. Die aufgezeichnete Live-Übertragung wurde auf Facebook von über 1600 Personen angesehen.

Der Tag der Deutschen Einheit erinnert an die Wiedervereinigung des geteilten Deutschlands am 3. Oktober 1990. An diesem Tag trat die DDR rechtlich der Bundesrepublik bei.


9 visualizaciones