• Argentinisches Tageblatt

Die gescheiterte Bondsausgabe

Die am Montag durchgeführte Ausschreibung von Staatstiteln in Höhe von $ 95 Mrd., mit der der Verfall des sogenannten “dualen” Bonds AF20 gedeckt werden sollte, ist gescheitert. Es gab keine Angebote. Eine Woche vorher war die Regierung bei ihrem Versuch gescheitert, einen Betrag von $ 1,67 Mrd. von Staatsbonds AF20 umzuschulden. Nur 99 Gläubiger, mit einem Gesamtbetrag von $ 164 Mio. (also knapp 10%) nahmen das Tauschangebot an, das in vier Optionen bestand, drei davon in Pesos und eine in Dollar, in allen Fällen mit Verfall im August 2021. Bei den Pesobonds sollte einer mit dem CER-Index plus 1% berichtigt werden, ein anderer mit Badlar-Satz (von Privatbanken) plus 100 Basispunkte, und der Dritte mit 4% in Dollar verzinst werden. Vom dualen Bond AF20 entfallen 80% auf ausländische Gläubiger, wobei der Investmentfonds Templeton 24% des Gesamtbetrages hält.

Nachdem am Donnerstag, dem 13. Februar 2020 der Bonds AF20 verfallen ist, stand die Regierung vor drei Optionen: Zahlen, mit der entsprechenden Geldschöpfung (5,3% der monetären Basis), die Amortisationen zu strecken (was jetzt als “Neuprofilierung” benannt wird) oder direkt einen Default zu erklären. Die Regierung hat in letzter Minute entschieden, die Zinsen zu zahlen (u$s 6,4 Mrd.), aber die Zahlung des Betrages des Bonds auf den 30. September 2020 zu verschieben. Mit der Zahlung der Zinsen wird signalisiert, dass es sich nicht um einen Default handelt.

Nachdem jetzt über die in Zukunft fälligen Zahlungen der ganzen Staatsschuld verhandelt wird, mit dem IWF als Hauptgläubiger auf der einen Seite und Investmentfonds u.a. Gläubigern auf der anderen, erscheint es logisch, dass auch die Schuld, die diese Woche verfallen ist, in die Gesamtlösung eingeschlossen wird.

Das Wirtschaftsministerium gab folgende Mitteilung bekannt: “Die Regierung wird nicht akzeptieren, dass die argentinische Gesellschaft als Geisel der internationalen Finanzmärkte verbleibt, noch wird sie die Spekulation dem Wohlstand der Bevölkerung voranstellen.” Das ist jedoch Politik und dürfte für das breite Publikum gedacht sein.

Die Reaktion des internationalen Finanzmarktes war negativ: Die Landesrisikorate stieg sofort um 5 Prozentpunkte auf über 2.000 Basispunkte (gleich 20 Prozentpunkten Differenz zwischen der Rendite argentinischer Staatspapiere in Dollar und den US-Schatzscheinen), und der Kurs des dualen Bonds 2020 sank um 31%. Ebenfalls nahm das Dollarangebot auf dem lokalen Devisenmarkt um 42% ab.

0 vistas

© 2019 Tageblatt - All rights reserved

  • White Twitter Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon